Weihnachts- und Abschiedskonzert

Zum traditionellen Weihnachtskonzert hatte der Musikverein Schlier-Ankenreute am 14.12.2019
geladen.
Vorstand Reinhold Wieland begrüßte die zahlreich erschienen Gäste in der Festhalle Wetzisreute und
gab sogleich auch das Startsignal an Corinna Birnbaum und ihr Vororchester „Soundinis“. Darauf
folgte die Jugendkapelle Schlier-Vogt unter der Leitung von Andreas Vogler mit ebenfalls sehr
unterhaltsamen Stücken.
Die weitere Ansage der aktiven Kapelle übernahm traditionell Georg Friedrich, der unterhaltsam
durch das Programm führte. „So schön ist Blasmusik“ Mit dem bekannten Eröffnungsstück beim
jährlichen Grand Prix der Volksmusik (1986-2010) wurde auch das Schlierer Weihnachtskonzert
eröffnet. Beschäftigt hat unser Dirigent Stephan Hairbucher auch die derzeitige Weltsituation bzgl.
Klimawandel, Erhaltung der Natur etc. Mit den Stücken „Der blaue Planet“ von Kurt Gäble und
„Meteoritmo“ von Thiemo Kraas will er die Beziehung zwischen Mensch und Natur nochmals spüren
lassen.
Mit „Sax, Wind & Funk“ werden die 7 Stars und Sternchen der schlierer Blasmusik gefordert. Der Titel
lässt erahnen um welches Register es sich handelt – das Saxophon-Register. Dieses Stück ist eine
Zusammenfassung aus weltbekannten Jazz- und Funkklassikern.
Mit einem Sprung an den Wolfgangsee präsentiert die Kapelle nun ein uraltes Singspiel von Ralph
Benatzky, welches spätestens 1960 zum absoluten Kult wurde. Die Rede ist von „Im weissen Rössl“.
„For your eyes only“ war 1981 der Titelsong zum James Bond – Film „In tödlicher Mission“. Solist
Marc Malmer präsentierte ein eindrucksvolles Solo auf seiner Trompete.
Traditionell gab die Musikkapelle Schlier-Ankenreute zum 3. Advent noch weihnachtliche Zugaben zu
ihrem Besten. Mit „Stop the cavalry“ von Jona Lewie und „Little Drummer boy“ klang der
Konzertabend aus.
Dieses Weihnachtskonzert war nun das letzte Konzert mit unserem Dirigenten Stephan Hairbucher.
Aus beruflichen Gründen ist es ihm leider nicht mehr möglich, die doch sehr intensive Zeit für
Probenarbeit und Auftritte aufzubringen.
Der Musikverein möchte sich hiermit nochmals ganz herzlich bei Stephan Hairbucher für sein
Engagement und sein musikalisches Können bedanken. Als Dirigent und Kamerad wurde er sehr
geschätzt. Für seine Zukunft wünschen wir ihm alles Gute und freuen uns auf ein baldiges
Wiedersehen.