Der Musikverein Schlier Ankenreute auf großer Reise

Seit 2013 plante der Musikverein Schlier Ankenreute eine große Musikreise nach Amerika zur Steubenparade in New York City. Vom 17.09. – 24.09.2015 war es dann für die Musiker soweit, es ging nach Amerika. Es ging von New York nach Washington und über New Orleans.

In der Nacht von Mittwoch, den 17.09.15 auf Donnerstag den 18.09.15 ging die große Reise für die Musiker los. Von Wetzisreute ging es mit dem Bus nach Frankfurt und von dort mit dem Flieger nach New York City. Viele waren aufgeregt, da Sie entweder noch nie geflogen sind oder noch nie in Amerika waren. Nach dem langen Flug sind die Musiker alle erschöpft aber wohlauf und voller Aufregung in New York angekommen. Am Flughafen wurden Sie von der deutschsprachigen Reiseleiterin in Empfang genommen und zum Bus gebracht, der Sie zu ihrem Hostel brachte. Auf dem Weg zum Hostel gab es noch eine kleine Stadttour. Im Hostel angekommen waren erstmal alle froh angekommen zu sein und ihre Koffer und Instrumente ablegen zu können. Am Abend trafen sich alle Musiker und gingen gemeinsam ins Hard Rock Cafe am Time Square um gemeinsam zu essen. Nach dem Essen teilten sich die Musiker auf, einige gingen zurück zum Hostel andere bestaunten noch den Time Square mit seinen rießigen, leuchtenden Werbebannern.

Am zweiten Tag ging es früh los, um 06:30Uhr war Treffpunkt zum Frühstück, das es ein paar Straßen weiter in einem Frühstücksrestaurant, einem sogenannten Dinner gab. Nach dem sich alle für d

 

en Tag gestärkt haben, ging es los mit einer 6-stündigen Stadtrundfahrt durch New York. Wir besichtigten China Town, den Central Park, die berühmte Fifth Avenue, Little Italy, Times Square, das Empire State Building und vieles mehr.

Um 12:00Uhr unterbrachen sie ihre Stadtrundfahrt kurz für den Empfang zur Steubenparade der deutschen Gruppen.

Am dritten Tag fand dann die 58. Steubenparade statt. Um 09:00Uhr ging es mit dem Gottesdienst in der St. Patrick´s Cathedral an der 50. Strasse und Fifth Avenue los. Danach startet die Parade mit einer Länge 2,1km.Auf dem Aufstellungsplatz trafen die Musiker Schlier noch zwei weitere deutsche Gruppe aus Baden Württemberg  (MV Möhringen und Ständlesspieler aus Kempten) An der Ehrentribüne zeigten sie dann ihre eingeübten Figuren bzw Muster. Es war für die Musiker ein einmaliges Gefühl bei der Steubenparade mitzulaufen. Viele Zuschauer standen mit Deutschlandfahnen am Straßenrand und jubelten ihnen zu. Die Stimmung war einzigartig. Allen Musiker lief es kalt den Rücken runter vorlauter Begeisterung der Zuschauer. Nach der German-American

Steubenparade spielten sie noch am Ende der Parade ein Platzkonzert. Danach ging es zu Fuß in den Central Park zum Oktoberfest.

Am vierten Tag fuhren sie nach dem Frühstück mit dem Bus nach Washington D.C. Nach der Ankunft begrüßte die deutsche Sprachige Reiseleiterin die Musiker. Bei der halbtägigen Citytour sahen sie Arlington Cemetery, Abraham Licoln Memorial und das weiße Haus und viele weiter Sehenswürdigkeiten. Völlig erschöpft durften die Musiker endlich ins Hotel einchecken.

Am fünften Tag war die Nacht für den einen Teil der Musiker sehr kurz, den es ging um 05:30Uhr mit dem Bus an den Flughafen, um nach New Orleans zu fliegen. Die zweite Gruppe flog erst Mittags nach New Orleans und hatte am Morgen in Washington noch eine Museumstour.

Als die erste Gruppe in New Orleans ankam, ging es mit einem Spaziergang durch den berühmten French Quarter, das Französiche Viertel los. Der Mittag war dann zur freien Verfügung. Einige stürzten sich abends in das Nachtleben von New Orleans.

Die Sumpfregion wurde am sechsten Tag besichtigt bzw erkundet. Bei einer Bootstour auf dem Mississippi gab es Alligatoren, Schildkröten und Wasservögel zu sehen. Danach ging es mit dem Bus zur Oak Alley Plantation die eine rießige, spektakuläre Eichenallee hat.

 

Dort verbrachten Sie den Mittag. Als sie abends alle zurück am Hotel waren, sangen sie einem Kameraden ein Geburtstagsständchen.

Am 23.09.2015 ging es dann schon wieder Richtung Heimat. Zuerst flogen Sie von New Orleans nach New York und von dort ging es mit einem rießen Vogel nach Frankfurt.

Am 24.09.15 um 10:00Uhr mussten die erschöpften Musiker noch eine 6 stündige Busfahrt ertragen. Gegen späten Nachmittag war dann endlich Wetzisreute in Sichtweite.

Das Fazit für die Musiker des Musikverein Schlier Ankenreute fällt positiv aus und alle würde wieder nach New York zur Steubenparade reisen.